Juli

  • Beim Rehwild beginnt zur Monatsmitte die Brunft, die sich bis in die erste Augusthälfte hinzieht. Die für den Jäger sehr reizvolle Zeit der Blattjagd beginnt. Mit dem Blatten wird man beim Bock aber erst dann Erfolg haben, wenn nicht mehr genügend brunftige Ricken zur Verfügung stehen. Am Anfang der Blattzeit springen meist nur die jungen Böcke. Der beste Zeitpunkt zum Blatten sind heiße, trockene Tage Ende Juli, Anfang August. Die Blattjagd findet nicht während der Hauptbrunft, sondern 14 Tage danach während der Nachbrunft statt (erste Augusttage). Die Ricken haben dadurch während der Hauptbrunft noch die komplette Auswahl unter den reifen Böcken, von denen sie sich beschlagen lassen. Mehr als 80 % der Ricken werden vor der Blattzeit beschlagen. Vor der Blattjagd nicht „probehalber“ im Revier blatten!
  • Beim Rotwild verfegen die Hirsche. Besonders die älteren haben Ende August alle verfegt. Die mittelalten Hirsche schließen sich jetzt zu Feisthirschrudeln zusammen.
  • Die Jungfüchse werden allmählich selbständig. Für den Marder und den Dachs beginnt die Ranz. Nach der Befruchtung tritt ähnlich wie beim Reh auch bei Marder und Dachs eine Eiruhe ein.
  • Für die Aufzucht der Fasanen- und Rebhuhnküken sind jetzt besonders Insekten als Nahrung wichtig. Reichliches Insektenvorkommen ist nur in Revieren mit Feuchtgebieten gegeben.